Naturarzt 07/2020

Der Naturarzt erscheint monatlich als Gesundheitsratgeber für Laien und Therapeuten. Er tritt ein für den weitgehenden Verzicht auf pharmazeutische Produkte mit ihren oft gefährlichen Nebenwirkungen. Er spricht die Sprache der Patienten und erklärt Beschwerden und Symptome im Zusammenhang. Der Naturarzt ist unabhängig, frei von Einflüssen der pharmazeutischen Industrie und zeigt Ihnen, wie Sie auf natürliche Weise gesund und leistungsfähig bleiben oder werden.

Mitglieder des Naturheilvereins Kiel und Umgebung erhalten diese wunderbare, monatlich erscheinende Zeitschrift im Rahmen ihrer Mitgliedschaft. Zum Antrag geht es hier längs.

Naturarzt 06/2020

Die Juni Ausgabe des Naturarzt ist nun zu haben. Wunderbare Zeitschrift und ein Quell der Information. Mitglieder des Naturheilvereins Kiel und Umgebung e. V. erhalten diese im Rahmen ihrer Mitgliedschaft. Was natürlich ein weiterer guter Grund ist Mitglied zu werden. Hier finden sich die entsprechenden Informationen: https://www.naturheilverein-kiel.de/?page_id=66

Oder direkt den Aufnahmeantrag ausfüllen und an die Geschäftstelle schicken.

Mitgliederbrief 4/2020

Liebe Naturheilfreunde!
Wir haben die Coronakrise noch nicht überwunden.
Lassen wir uns anstecken vom vorbeugenden Lachen.
Keiner stirbt daran, keiner muß auf Intensivmedizin verzichten.
Wir planen die Jahreshauptversammlung für den 25. Juni 2020 in der Pumpe und werden uns in beschlußfähiger Runde dort treffen.
Den Kassenbericht für 2019 kann man jetzt schon in der Geschäftsstelle einsehen.
Am 13. Juni laden wir zur Kräuterwanderung am Mönkeberger See ein.
Wir treffen uns dort um 12 uhr an der Bushaltestelle in Dietrichsdorf.
Unser jährlicher, bundesweiter Aktionstag für die Naturheilkunde findet am Sonntag, 18. Oktober 2020 von 11 – 18 Uhr in der Pumpe in Kiel, Haßstrasse 22 statt und kostet keinen Eintritt. Für Stände, Aktionen und Vorträge sind noch Plätze frei.
Wir freuen uns über die Entwicklung, die zwar langsam, doch stetig zunimmt.
Ihr bekommt alle unser Programm und den Newsletter.
Wir hoffen damit euer Interesse für die nächsten Aktivitäten zu wecken und weiter ZuhörerInnen einzuladen. Die Presse ist da nicht immer zuverlässig.
Beachten sie auch unsere Homepage unter www.naturheilverein-kiel.de
Tun wir Gutes, setzen wir auf Natur
salutogene Grüße
Der Vorstand
Erich J. Conradi

Immunsystem stärken

Immunsystem stärken

Auch wenn sich nicht jeder Infekt, wie von Covid 19 angenommen, vermeiden lässt, so dürfte ein funktionierendes Immunsystem doch entscheidend für den Verlauf eines grippalen Infektes sein. Das eigene Immunsystem stärken ist nun keine Zauberei und auch nicht besonders kostenintensiv.
Da wäre zum Beispiel der Zitronen-Ingwer-Kurkuma-Tee. Der nicht nur sehr fein schmeckt, sondern auch ein wahrer Gesundheitsbrunnen ist. Schon alleine das Kurkuma strotzt vor antioxidativen, antiviralen, antibakteriellen und entzündungshemmenden Inhaltsstoffen. Der Ingwer heizt ordentlich ein und die Zitrone liefert das entsprechende Vitamin C.
Zubereitung: 1 l Wasser auf 80 ° erhitzen oder aufkochen und auf diese Temperatur runterkühlen lassen. Kurkuma und Ingwer in Scheiben schneiden, in die Kanne geben und mit dem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen. die Zitrone nun in Scheiben geschnitten in die Kanne geben , noch einmal 10 Minuten ziehen lassen. Wichtig ist die Zitronen erst bei einer Temperatur von etwa 60° zuzugeben, da Vitamin C bei höheren Temperaturen seine Wirksamkeit verliert.
Gerade jetzt in der Übergangszeit zwischen Winter und Frühjahr mangelt es den meisten an Vitamin D, welches neben vielen anderen segensreichen Eigenschaften, eben unser Immunsystem stärkt. Hierfür über 10 Tage 10000 IE einnehmen und dann täglich 4000 IE (bei einem Gewicht um die 60 kg) ansonsten erhöhen.
Auch eine Fastenwoche nach F. X. Mayr oder ein Saft- oder Smoothiefasten sind zu empfehlen. Sollte es Schwierigkeiten machen, eine Woche auf Nahrung zu verzichten, wäre Intervallfasten eine Alternative. Schon in einer Fastenphase von 14 Stunden setzt im Körper die Autophagie ein. Das im Grunde bedeutet, dass einmal gründlich durch geputzt wird. Zellen werden erneuert, Giftstoffe ausgeschwemmt und auch Viren werden nicht verschont. Gut ist es hier, so weit es möglich ist, auf tierische Nahrungsmittel zu verzichten. Wie überhaupt eine ausgewogene, biologisch, vollwertige, hauptsächlich pflanzliche Ernährung ungemein zum Wohlbefinden beiträgt. Auf Genuss muss man dabei wahrlich nicht verzichten.
Wichtig ist ebenfalls Bewegung, vorzugsweise an der frischen Luft. 30 Minuten Spazierengehen und dabei tief atmen, sind schon gut. Mehr ist natürlich wünschenswert. Yoga, Qui Gong und Tai Chi, sind wunderbar zu Hause machbar, auch wenn es natürlich in Gruppe mehr Spaß macht.